Ruf der Berge – Überschreitung der Ammergauer Alpen

4 Pfoten Tagestour

1180 hm

1350 hm

14,2 km

9 h 00 min

4 Pfoten Special

Schwierigkeit: schwer

Wandern

Die Schönheit der Erde kann man nicht kaufen, aber man kann sie mit allen Sinnen erleben, entdecken, begreifen und genießen. Und genau das ist es, was uns bei dieser Tages-wanderung erwartet – Genuss pur.
Wir treffen uns in Wängle beim dortigen Grenzenlos Büro und fahren anschließend im Beisein unserer vierbeinigen, treuen Wegbegleiter mit einem organisierten Bustransfer zum knapp 20 Minuten entfernten Startpunkt unserer Wanderung nach Lähn.

Das Ziel unserer Wanderung liegt nicht auf dem Gipfel, sondern im Tale, wo der Aufstieg beginnt.
Nahe des Bahnhofs in Lähn wandern wir gemütlich an einem Wiesenwegentlang, wobei sich unsere Vierbeiner einen ersten groben Überblick über das neue Territorium verschaffen können.

Fernab des üblichen Trubels und überlaufener Wanderrouten marschieren wir auf einem Steig durch teils schattenspendende Wälder sowie über saftig grüne Almwiesen, an der während der Sommermonate bewirtschafteten Bichlbacher Alm entlang, in Richtung des Ammergauer Alpenkamms. Insbesondere die ersten 300 Höhenmeter sind steil ansteigend, ehe der Steig nach Querung eines kristallklaren Gebirgsbaches, weniger steil verläuft.
Mit jedem weiteren Schritt, bei dem wir an Höhe gewinnen, eröffnen sich uns neue, grandiose Ausblicke auf die uns zu Füßen liegenden Dörfer Lähn, Wengle und Bichlbach und die Lechtaler Berge.
Nach weiteren zurückgelegten drei Kilometern, 700 Höhenmetern und zwi Stunden Gehzeit, verläuft unser Weg für die darauffolgenden 45 Minuten auf nahezu gleichbleibender Höhe mit lediglich geringfügigen An- und Abstiegen oberhalb der Waldgrenze parallel und teils auf dem allseits bekannten, farbenprächtigen Alpenrosensteig. Dieser zeichnet sich durch leuchtend rote Pölster der blühenden Alpenrosen, welche die grünen Grasflächen in ein buntes Schauspiel hoch über dem Talboden von Zwischentoren, wie das Tal zwischen Lermoos und Reutte genannt wird, aus.
Auf diesem knapp 45-minütigen Teilabschnitt bieten sich uns imposante Motive, wie bspw. Hinkelstein ähnliche Felsen und zahlreiche Möglichkeiten zum Festhalten einiger unvergesslicher Momente mit unseren vierbeinigen Lieblingen.
Der Alpenrosensteig macht seinem Namen alle Ehre, in dem er uns in eine traumhaft farbenprächtige Fauna und Flora führt.

Auf einer Seehöhe von 1852 m treffen wir südöstlich des Ammergauer Alpen Kamms beim „kleinen Bruder“ unseres eigentlichen Gipfelzieles, dem Grünen Ups. ein.

Von diesem Zwischenziel aus, eröffnen sich uns nun vollkommen neue Perspektiven auf sämtliche Gebirgsketten in Kombination mit beeindruckenden Ausblicken auf die im Tal befindlichen Dörfer des Zwischentoren.
Für unsere Vierbeiner bietet sich auf dem Gras bewachsenen Plateau des Grünen Ups eine ausgesprochen gute Möglichkeit zum Herumtollen.

Nach einer Verschnauf- und Trinkpause setzen wir gestärkt, voller Elan und Tatendrang zur letzten substanzraubenden Bergetappe an.
Schritt für Schritt werden wir die nächsten 500 Höhenmeter zurücklegen und dabei sukzessive unserem Ziel der 2.332 m hohen Ups-Spitze näherkommen. Unser Weg führt nunmehr wiederum über einen steil ansteigenden Bergwanderweg mit Fels bzw. Schotter durchsetztem Untergrund.

Nach knapp 1h 15 min werden wir an unserem Ziel der Ups-Spitze eintreffen. Dort erwarten uns grandiose Ausblicke auf das Zugspitzmassiv, das bayrische Alpenvorland, das Wettersteingebirge, die Mieminger Kette und viele mehr.

Nach einer kurzen Rastpause, werden wir unsere Wanderung talwärts, abseits von überlaufenen Routen, über die zwei schier unberührten und wenig bewanderten Täler fortsetzen bzw. dabei die Ammergauer Alpen überschreiten. Während des Talmarsches werden wir, je nachdem, wo es uns und unseren Vierbeinern beliebt, sowie ausreichend Platz zum Spielen und Verweilen vorhanden ist, eine Brotzeit- und ggf. Futterpause einlegen.

Der gesamte sieben Kilometer lange Bergabmarsch wird 1300 Höhenmeter und eine Zeit von ca. 3h 30 min. in Anspruch nehmen.

Insbesondere beim letzten Viertel unseres mehrstündigen Ausflugs kommen unsere Vier- beiner voll und ganz auf ihre Kosten, da sich ihnen entlang eines Gebirgsbaches mehrfach die Gelegenheit für einen Sprung ins kühle Nass sowie auf saftig grünen Almweiden die Möglichkeit zum Herumtollen bietet.

Ein abschließendes Highlight zur Abkühlung etwaiger rauchender Fußsohlen und Pfoten bietet ein am Ende unserer Wanderung befindlicher Wasserfall. Dieser ermöglicht Frauchen / Herrchen und Hund nicht nur wohltuendes Kneipen, sondern auch das Nehmen eines erfrischenden Vollbades in einem Tiroler Hochgebirgsbach. Hierbei kommen nach unserer (einschließlich Pausen) knapp neunstündigen und 14 Kilometer weiten Tagestour, selbst die letzten müden Muskeln wieder auf Vordermann, da sie zur Durchblutung angeregt werden.

Am Endziel unserer Wanderung werden wir dann wieder von unserem Chauffeur aufgenommen und mit dem Bus zum ca. 30 Minuten entfernten Treffpunkt nach Wängle zurückgefahren…… eine angenehme Möglichkeit, um die gewonnenen Impressionen und Eindrücke des Tages in aller Ruhe Revue passieren zu lassen.

Tierische Voraussetzungen für diese Tageswanderung in der Gruppe:
Ihr Vierbeiner muss mit anderen Hunden verträglich und konditionell in der Lage sein, eine mehrstündige Wanderung zu bewältigen!

Notfall- und diverse Wanderausrüstungsgegenstände für Sie sowie für Ihren vierbeinigen Liebling, sind im Grenzenlos Shop vor Ort käuflich zu erwerben.

Sommer

10 Personen - 15 Personen (3 Hunde)

Gepäcktransport: nein

Inkludiere Leistungen:
- Bergwanderführer
- Transfer zum Startpunkt der Tour und wieder zurück

Nicht inkludierte Leistungen:


Gruppenpreis pro Person:
125,- €

Treffpunkt: Grenzenlos Büro um 07:30 Uhr.
Endpunkt: Grenzenlos Büro um 15:54 Uhr.

Termine:
Auf Anfrage.



Jetzt anfragen

zurück